Informationspflicht

zum Wettbewerb „IHK-Bildungspreis“ (www.ihk-bildungspreis.de)

  1. Bezeichnung der Verarbeitungstätigkeit

Die Datenschutzhinweise erfolgen im Zusammenhang mit der Verleihung des IHK-Bildungspreises.

Die DIHK benötigt Ihre Daten, um Ihre Bewerbung für den Preis bearbeiten zu können.

  1. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

Deutscher Industrie- und Handelskammertag e.V. (DIHK)
Breite Straße 29
D-10178 Berlin
Telefon 030 20308-0
Fax 030 20308-1000
E-Mail info@dihk-bildungspreis.de

Website: www.ihk-bildungspreis

  1. Kontaktdaten der/des Datenschutzbeauftragten

Der Datenschutzbeauftragte des Verantwortlichen ist:

Annette Karstedt-Meierrieks

Deutscher Industrie- und Handelskammertag e.V. (DIHK)
Breite Straße 29
D-10178 Berlin
Tel. 030/20308-2706

E-Mail: karstedt-meierrieks.annette@dihk.de.

  1. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

Ihre Daten werden erhoben, um für den Wettbewerb „IHK-Bildungspreis“ geeignete Bewerbungen erhalten und bewerten zu können. Ihre Daten werden auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DSGVO in Verbindung mit § 1 IHKG verarbeitet.

  1. Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

Ihre personenbezogenen Daten werden übermittelt an:

– den Deutschen Industrie- und Handelskammertag eV (DIHK), um eine erste Plausibilitätsprüfung der bei den IHKs eingegangenen Bewerbungen durchzuführen,

– die Jury, damit sie eine Bewertung der Bewerbungen durchführen und die Finalisten bestimmen kann,

– an das Unternehmen, das die Filme über die in den engeren Kreis gekommenen Unternehmen herstellt,

– die Jury, bestehend aus Prüfern, die letztendlich anhand der Filme die Entscheidung über die Rangfolge der Bewerbungen trifft,

– die DIHK-Bildungs GmbH für die Unterstützung der Gewinner bei der Verwendung der Preisgelder.

Unsere Dienstleister für die technische Unterstützung des Verfahrens haben Zugriff auf die Daten.

  1. Übermittlung von personenbezogenen Daten in ein Drittland

Es ist nicht geplant, Ihre personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation zu übermitteln. Die Bereitstellung Ihrer Daten erfolgt über eine Webanwendung im Internet. Die Vertraulichkeit, die Integrität (Unverletzlichkeit), die Authentizität (Echtheit) und die Verfügbarkeit der personenbezogenen Daten kann damit nicht garantiert werden. Ihre Daten können über die Webanwendung auch in Drittländern abgerufen werden, die keine der Bundesrepublik Deutschland vergleichbaren Datenschutzbestimmungen kennen.

  1. Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten

Ihre Daten werden nach der Erhebung für die Dauer des Wettbewergs gespeichert. 

  1. Betroffenenrechte

Nach der EU-Datenschutzgrundverordnung stehen Ihnen folgende Rechte zu:

Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO). Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO). Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO). 

Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO). Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft die IHK, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.

Bei datenschutzrechtlichen Beschwerden können Sie sich an die zuständige Aufsichtsbehörde wenden:

  1. Widerrufsrecht bei Einwilligung

Wenn Sie in die Verarbeitung durch die IHK durch eine entsprechende Erklärung eingewilligt haben, können Sie die Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung wird durch diesen nicht berührt.