Der IHK-Bildungspreis

Der IHK-Bildungspreis stellt die Berufliche Bildung in den Fokus. Ziel ist es, den Perspektivwechsel von mehr Quantität hin zu mehr Qualität in der Beruflichen Bildung aufzuzeigen. Wie begegnen Unternehmen unterschiedlichen Herausforderungen?

Das weite Netz und die starke regionale Präsenz der IHK-Organisation ist dabei die Basis, um herausragende betriebliche Konzepte zu identifizieren und Unternehmen für eine Bewerbung zu gewinnen. Das vielseitige Bildungsengagement der Unternehmen soll beworben und Leuchttürme bekannt gemacht und gefördert werden. Ausgezeichnetes Engagement wird so zum Vorbild und der Transfer guter Konzepte auf andere Unternehmen wird unterstützt.


Was wird prämiert?

Gut ausgebildete Fachkräfte und die Qualifizierung von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen sind für die Gesellschaft im Allgemeinen und für Unternehmen im Besonderen unerlässlich. Insbesondere die Berufliche Bildung sollte dabei als Chance begriffen werden, dem allerorts spürbaren Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

Die Jury

Nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens widmet sich eine renomierte Fachjury den eingereichten Konzepten. Die im Bereich der Beruflichen Bildung engagierten Unternehmern und Experten entscheiden, welche Berwerber sich als Finalisten abschließend der 400-köpfigen Prüferjury während der Gala in Berlin stellen werden.

Die Otto Wolff Stiftung

Die Otto Wolff Stiftung hat sich mehrere Arbeitsschwerpunkte gesetzt. So zählen die Förderung von Wissenschaft und Forschung der Bildung, Ausbildung und Erziehung der Völkerverständigung deutscher Kultur- und Kunstwerke sowie des Tierschutzes zum Stiftungszweck.