Die Otto Wolff Stiftung

Die Otto Wolff Stiftung verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke. Sie fördert Wissenschaft und Forschung, Bildung, Ausbildung und Erziehung, Völkerverständigung, Pflege und Erhaltung deutscher Kultur, Kunst sowie Tierschutz.

Das Aufzeigen von Good-Practices und damit die Förderung von Beruflicher Bildung über Multiplikatoren, lagen Otto Wolff von Amerongen (DIHK-Präsident von 1969 bis 1988) stets am Herzen. Sowohl sein persönlicher,  als auch sein unternehmerischer Erfolg gründeten auf dem Bildungsweg der Beruflichen Bildung.

Deshalb wird die Unterstützung der Otto Wolff Stiftung  für  die Auszeichnung der Preisträger verwendet. Die Preisträger haben sich in beispielhafter Form in der Beruflichen Bildung engagiert und wissen daher um die gezielte Verwendung Ihres Preisgeldes. Den Empfänger bestimmen sie selbst und geben dadurch gemeinnützigen Organisationen  der Beruflichen Bildung die Chance zur erfolgreichen Weiterarbeit.

Weitere Informationen zur Otto Wolff Stiftung auf der Website der Stiftung.